Hauptinhalt

Hochschulpolitik

Unsere Hochschulen decken mit ihren Angeboten in Lehre, Forschung und Transfer den wachsenden Bedarf an Fachkräften in allen gesellschaftlichen Bereichen. Sie sind Orte der Internationalität, des wissenschaftlichen und kulturellen Austausches.

Dr. Eva-Maria Stange, Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst
Hochschulrektoren mit einem Banner
Die Hochschulen in Sachsen bekräftigen mit verschiedenen Aktionen, dass sie für Toleranz, friedlichen Diskurs und Weltoffenheit stehen. In Leipzig wurden beispielsweise Banner mit der Aufschrift »Weltoffene Hochschulen – Weltoffenes Sachsen« aufgehängt.  © SMWK

Qualität in Forschung und Lehre weiter verbessern

»Hochschulen sind Orte geistiger Begegnung, kritische Impulsgeber für unser Land und Anziehungsmagnet für motivierte Menschen. Auch hier kann Chancengleichheit hergestellt und zugleich internationale Wettbewerbsfähigkeit ausgebaut werden. Im Zentrum des Wissenschaftssystems im Freistaat Sachsen stehen unsere Universitäten und die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften, die Forschung und Lehre erfolgreich miteinander verbinden. Darüber hinaus bereichern unsere Kunsthochschulen, die Berufsakademie Sachsen und zahlreiche außeruniversitäre Forschungsinstitute den hiesigen Wissenschaftsstandort. Wir wollen nicht nur, dass viele junge Menschen bei uns studieren, sondern auch, dass sie dauerhaft eine berufliche Perspektive in Sachsen finden.«

Koalitionsvertrag CDU/SPD 2014-2019

Pressemitteilungen im Hochschulbereich

zurück zum Seitenanfang