Hauptinhalt

Hochschule für Alle

Studentengruppe vor Computer im Außengelände © Stephan Floss

Eine Hochschule für Alle ist eine inklusive Hochschule, eine Hochschule, die Menschen mit Beeinträchtigungen nicht abweisen muss. Kein Talent soll und darf verschenkt werden.

Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst hat eine Studie in Auftrag gegeben, die die Situation der inklusiven Maßnahmen an Hochschulen, Studienakademien, Landesforschungseinrichtungen, Studentenwerk und der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) untersucht hat. Hier wurde festgestellt, dass die sächsischen Hochschulen am Anfang des Weges zu einer inklusiven Hochschule stehen. Das Verständnis der gesellschaftlichen Dimension von Behinderung und einer inklusiven Hochschule im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention ist sehr differenziert. Inklusion wird oft im klassischen Sinne als Integration verstanden und als Hilfe und Unterstützung Einzelner, statt die Schaffung von inklusiven Bedingungen in den Vordergrund zu stellen. Die Hochschulen erstellen nun eigene Maßnahmenpläne, um das Thema voranzubringen. Das Wissenschaftsministerium unterstützt die Hochschulen mit Fördermitteln.

zurück zum Seitenanfang